Best ager sitzen auf einer Couch und schauen befgeistert auf ein Tablet.

27. April 2017

Der Modernisierungszuschuss besteht aus drei Komponenten:

  • Die KfW-Förderbank subventioniert den Einbau eines Öl-Brennwertgeräts beim Kesseltausch mit 10 % der Investitionskosten. Rund 950 Euro kommen da bei einer Installationsrechnung von zum Beispiel 9.500 Euro zusammen.
  • Zusätzlich greift die IWO-Aktionsprämie von 250 Euro, wenn der Hauseigentümer sich für einen Brennwertkessel eines teilnehmenden Geräteherstellers entscheidet und spätestens neun Monate nach der Modernisierung ein Minimum von 1.500 Litern Heizöl bei einem teilnehmenden Mineralölhändler tankt.
  • Eine Extraförderung von bis zu 2.000 Euro für eine Öl-Solarkombination kommt aus dem Marktanreizprogramm der BAFA. Zuzüglich oder wahlweise kommen weitere Förderungen, wie etwa das 10.000-Häuser-Programm in Bayern oder erhöhte Modernisierungszuschüsse aus dem „Anreizprogramm Energieeffizienz“ der KfW, infrage.

Fördermittel-Service hilft bei Antragstellung

Das Institut für Wärme und Öltechnik (IWO) stellt mit seinem Partner febis einen speziellen Fördermittel-Service bereit, damit Modernisierer den Überblick behalten und sich die optimale Förderung für ihr Projekt sichern können. Geboten wird umfassende Unterstützung beziehungsweise auf Wunsch übernimmt febis für Sie die Antragstellung für die Förderprogramme. Vor allem das Einhalten der Fristen ist hierbei wichtig. So ist es unerlässlich, den Förderantrag an die KfW vor Beginn der Modernisierungsarbeiten zu stellen. Detaillierte Informationen zur Aktion, dem Fördermittel-Service und teilnehmenden Mineralölhändlern und Heizgeräteherstellern stehen ab sofort unter www.deutschland-macht-plus.de bereit. Die Aktion gilt bis einschließlich 31.12.2017.

Tipp: Ihr regionaler Shell Heizöl Markenpartner berät Sie gerne umfassend und unterstützt Sie mit all seiner fachlichen Kompetenz bei Ihrer Heizungsmodernisierung.

Mehr im Bereich Heizöl-News

Sparen durch die Heizungssanierung

Viele Hausbesitzer schmeißen täglich Geld zum Fenster raus – weil sie die Sparpotenziale moderner Heiztechnik nicht nutzen. Hier finden Sie Informationen zu den Modernisierungsmaßnahmen.