Öl gehört zu den wichtigsten Handelswaren. Der Rohstoff wird an großen Rohstoffbörsen gehandelt, wo unterschiedliche Aspekte zur Preisbildung beitragen. Es dreht sich eben nicht alles nur um Angebot und Nachfrage. Geopolitische Faktoren, die Auslastung von Förder- und Verarbeitungskapazitäten sowie die Finanzmärkte, vor allem auch der Dollarkurs, können ähnlich großen Einfluss auf den Ölpreis haben.

Die Entwicklung der Heizölpreise hängt zum größten Teil von den internationalen Warenterminbörsen für Rohstoffe ab wie z. B. den Börsennotierungen für Rohöl und Gasöl an der ICE (Intercontinental Exchange Futures ) in London. Wobei nicht nur der Produktpreis den Heizölpreis ausmacht, also der Einkaufspreis auf internationalen Märkten. Energie- und Mehrwertsteuer müssen noch dazuaddiert werden. Im März 2016 kostete ein Liter Heizöl durchschnittlich – bei einer Abnahme von 3.000 Litern – 45,37 Cent. Generell entfällt der Löwenanteil des Heizölpreises allerdings immer auf Produktpreis und Steuern. Dem Mineralölhandel blieb in diesem Beispiel daher im Durchschnitt nur ein Deckungsbeitrag von 5 Cent pro Liter. Darin sind Transportkosten enthalten und ebenso die Lagerhaltung, gesetzliche Bevorratung (EBV), Personal, Vertrieb, Verwaltung sowie der Aufwand für Neu- und Ersatzinvestitionen und schließlich der Gewinn.

Für Heizöl wird zudem eine Energiesteuer erhoben. Der Steuersatz für schwefelarmes Heizöl liegt generell immer bei 6,14 Cent pro Liter, unabhängig davon, wie teuer Heizöl gerade ist. Der prozentuale Anteil der Energiesteuer am Heizölpreis steigt also, wenn der Preis nach unten geht. Die im Heizölpreis enthaltene Mehrwertsteuer wird ebenfalls auf den Energiesteueranteil erhoben.

Quelle: www.zukunftsheizen.de

Zusammensetzung des Heizölpreises: 59% Produktpreis, 30% Steuern, 11% Deckungsbeitrag

Erläuterungen der einzelnen Bestandteile:

  • Deckungsbeitrag: Beinhaltet u.a. Kosten für Transport, Lagerhaltung, gesetzliche Bevorratung, Verwaltung, Vertrieb sowie Beimischung z.B. Additive für Premiumqualitäten
  • Energiesteuer: gesetzliche Energiesteuer für leichtes Heizöl, derzeit 6,14 ct pro Liter
  • Mehrwertsteuer: Anteil gesetzliche Mehrwertsteuer, derzeit 19% auf den Nettopreis. Der Nettopreis setzt sich aus Produktpreis, Energiesteuer und Deckungsbeitrag zusammen. In der nebenstehenden Grafik beträgt der Anteil der Mehrwertsteuer 16%, da sich der prozentuale Anteil auf den Bruttopreis bezieht.
  • Produktpreis: Preis für leichtes Heizöl nach DIN 51603 Teil1 ex Raffinerie oder Depot, Tanklager

Mehr im Bereich Shell Heizöl

Wann soll man Heizöl kaufen?

Früher war Heizöl im Sommer deutlich günstiger als im Winter. Worauf Sie heute beim Heizölkauf achten sollten, erfahren Sie hier.

 

Heizölpreis

Finden Sie hier aktuelle Entwicklungen an der Börse, Kursinformationen und Kursentwicklungen, Hintergrundinformationen zur Zusammensetzung des Heizölpreises sowie weitere Fakten zum Wärmemarkt.

Weitere Themen

Energiespartipps

Heizkosten sparen, Energiekosten senken – in unserer Rubrik Energiespartipps versorgen wir Sie mit aktuellen Informationen rund um kosten- und umweltbewusstes Heizen.

Heizöl-News

Ob neueste Marktentwicklungen oder staatliche Förderungen – finden Sie hier aktuelle Nachrichten zu Heizöl und aus dem Heizölmarkt in unseren Heizöl-News.