Woran Sie merken, ob Ihr Heizöltank gereinigt werden sollte.

Heizöl ist ein Naturprodukt, das im Lauf der Jahre altert. Dabei bilden sich Ablagerungen, die auf den Boden des Tanks sinken. Ein Filter sorgt dafür, dass sie nicht vom Tank in den Brenner der Heizung gelangen können. Ist der Filter verstopft, schaltet die Heizungsautomatik auf Störung. Ihr Heizungsbauer kann den Filter tauschen. Verstopft der Filter häufiger, kann eine professionelle Tankreinigung für Abhilfe sorgen.

Tankreinigung: Ablauf und Vorteile

Die Monteure pumpen zuerst das vorhandene Heizöl ab und lagern es zwischen. Dann entfernen und entsorgen sie Ablagerungen, die sich am Boden des Tanks gebildet haben. Die Heizung kann für die Zeit der Reinigung über einen provisorischen Tank versorgt werden. Wärme und warmes Wasser stehen also zu jeder Jahreszeit ohne Unterbrechung zur Verfügung. Die Tankreinigung ist zudem eine gute Gelegenheit zur Wartung und Modernisierung älterer Tanks. So können z. B. alte Grenzwertgeber ausgetauscht oder auf das heute bei Neuanlagen vorgeschriebene Einstrangsystem umgestellt werden. Ebenso können eventuelle Schäden im Inneren des Tanks festgestellt und häufig sofort behoben werden. Nach der Tankreinigung wird das Öl zurückgefüllt und die Heizung wieder an den Tank angeschlossen.

Wer ist qualifiziert, Ihren Tank zu reinigen?

Die Reinigung eines Heizöltanks wird meist von qualifizierten Tankschutz-Fachbetrieben durchgeführt. Von diesen erhalten Sie nach jeder Reinigung einen Tankrevisionsbericht, der den aktuellen Zustand Ihres Tanks dokumentiert. Ihr Heizölhändler vor Ort nennt Ihnen gern qualifizierte Ansprechpartner in Ihrer Region.

Gesetzliche Prüfpflichten

Überirdische Tanks, mit einem Volumen zwischen 1.000 bis 10.000 Litern, müssen außerhalb von Wasserschutzgebieten nur bei der Inbetriebnahme und nach wesentlichen Änderungen überprüft werden. Der Betreiber ist dennoch für seine Tankanlage verantwortlich und sollte sie in regelmäßigen Abständen von 5 bis 7 Jahren durch einen zertifizierten Fachbetrieb inspizieren und gegebenenfalls reinigen, warten oder modernisieren lassen.

Eine wiederkehrende Prüfpflicht gilt nach der AwSV (Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen) für Tanks mit mehr als 10.000 Litern Volumen, oberirdische Anlagen in Wasserschutzgebieten mit über 1.000 Litern Volumen und unterirdische Tanks. Sie alle müssen in regelmäßigen Abständen von 5 Jahren geprüft werden. Unterirdische Tanks in Wasserschutzgebieten müssen alle 2,5 Jahre geprüft werden.

Bildquelle: www.zukunftsheizen.de

Weitere Themen

Für Sie vor Ort

Jeden Tag sind sie deutschlandweit auf Achse. Sie rollen in jeden Winkel der Nation, damit Sie es warm haben und sich wohlfühlen können: die Shell Tankwagenfahrer unserer Shell Markenpartner.

Shell Heizöl-Produkte

Die innovativen Shell Heizöle bieten für jeden Bedarf die passende Lösung. Bewusst heizen und Kosten senken mit Shell.Sparsam. Sauber. Sicher.